BabyBlue (Robin Beck)

Auszeit im Sonnenstudio

Die letzten Tage waren für mich ein ganz schöner Schlauch. Alles musste ich alleine machen: Trinken, unheimlich süß aussehen, verdauen, wieder süß gucken und dann ein Nickerchen machen (dabei sehr süß aussehen). Das hat mich ganz schön erschöpft. Und dann muss ich auch noch die beiden Aliens bei Laune halten. Aber dafür habe ich einen kleinen Trick: Wenn es mich mal im Bauch zwickt, dann drücke ich ein wenig, es gibt ein Geräusch und man glaubt es nicht, wie die beiden Aliens sich dann freuen!

Da habe ich mir bei all der Anstrengung doch eine kleine Pause verdient, oder? Am Anfang fand ich es ja doof in dieser hellen Kiste. Inzwischen gefällt es mir aber ganz gut und ich fühle mich auch ständig ein bisschen besser und kräftiger. Schön warm ist es hier. Und ich habe eine schicke Superheldinnenschlafmaske bekommen. Damit nervt das Licht auch nicht so. Ja, das kann man aushalten, auch wenn mich gelegentlich was in die Ferse beißt. Das waren bestimmt wieder diese grellen Typen. Die können es einfach nicht lassen, mich zu piesacken.

Hin und wieder werde ich zum netten weichen Alien gebracht. Das Nahrungsangebot ist jetzt reichlich und ich trinke so viel ich kann. Lecker! Danach bin ich meistens sehr müde und der liebe Brummer trägt mich ein bischen herum. Zur Belohnung für meine ganze Mühe darf ich dann bei den Beiden noch eine Weile bleiben. Das ist schön und sehr gemütlich. Ich glaube, hier bei denen lässt es sich eine Weile aushalten.

Aber jetzt muss ich erst einmal wieder an meinem Teint arbeiten, wegen “süß aussehen” und so.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>